Mittwoch, 22. März 2017

Ninja - Probenähen für den neuen crafteln-Schnitt

War das spannend!
Die letzten Wochen haben ich mich mit einem kleinen Team aus tollen Näherinnen und Bloggerinnen mit dem neuen Schnitt für das crafteln- Schnittmusterkiosk beschäftigt.
Als erstes: Danke, liebe Meike, dass du mich dafür ausgewählt hast, es hat unheimlich viel Spaß gemacht und war sehr interessant die letzten Schritte im Werdegang des neuen Schnittes mitzuerleben. Wenn ihr bei Meike auf crafteln.de schaut, könnt ihr noch viele weitere tolle Varianten des Ninja-Shirtes bewundern.

Der Name des Schnittes hat meine Jungs ganz neidisch gemacht: es heißt Ninja-Shirt bzw. Ninja-Kleid, denn es gibt zwei Varianten. Ich habe bisher nur ein Kleid genäht, welches unheimlich bequem ist. Ein Shirt ist aber in den Startlöchern und ich hoffe, es ganz bald nähen und dann auch zeigen zu können. Aber jetzt erstmal zu meinem Ninja-Kleid.
Der Schnitt ist super spannend, weil die Kapuze, die später wie ein großer Kragen inklusive Wasserfall fällt, direkt am Vorderteil angeschnitten ist und dann bis nach hinten geht. Das ergibt ein merkwürdiges Vorderteil, also mal wieder eine raffinierte Schnitttechnik aus dem Hause stokx.
Genäht war das Kleid recht flott, auch, weil es überwiegend Overlocknähte sind, nur am Anfang werden ein paar Abnäher idealerweise mit der normalen Nähmaschine geschlossen. Nach der ersten Anprobe musste ich ein paar Stellen etwas enger machen, was aber ganz gut geht bei diesem Schnitt. Vor allem im Rücken habe ich ziemlich viel Stoff rausgenommen, bis es mir gefiel. Das ging den meisten im Probenähteam ähnlich und es ist wirklich sinnvoll einen Blick in die Fertigmaßtabelle zu werfen und in Betracht zu ziehen, wie dehnbar der verwendete Stoff ist. Mein Jersey ist recht dünn und sehr dehnbar, da hätte ich auch eine Nummer kleiner zuschneiden können. Wenn man aber Sweat oder ähnliches nimmt, muss man sicher die größere Größe nehmen. Das werde ich sicher auch noch ausprobieren.
Mir war die Originallänge zu kurz, daher habe ich einen Saumstreifen angesetzt, überlege jetzt aber, ob kürzer nicht doch besser wäre... Manche Kleidungsstücke sind nie richtig fertig bei mir...
Die Ärmel waren erst mal recht lang, das scheint aber bei stokx auch so gedacht zu sein. Also habe ich sie gekürzt, dann waren sie zu kurz... Ich habe mehrmals neue Bündchen angenäht, bis es mir gefiel...
Und dann habe ich, wie man sieht, mal ein richtiges kleines Fotoshooting gemacht mit meinen Männern als Fotografen, damit es vernünftige Bilder von diesem tollen Kleidungsstück gibt. Muss ich echt öfter mache, auch wenn es erstmal seltsam und sehr ungewohnt war... 

Zum ersten Mal verlinkt bei Rums...

Sonntag, 5. März 2017

Stadtmantel-Sew-Along 2 und 3 in einem

In den letzten Tagen war ich fleißig und mein Stadtmantel ist bis auf das finale Bügeln und die Druckknöpfe fertig. Ich freue mich so! Damit habe ich am dritten Termin des Stadtmantel-Sew-Alongside auf crafteln.de doch wieder aufgeholt.
Zunächst dachte ich ja, dass ich das mit dem Sew-Along bei Meike doch nicht gebacken genäht kriege, aber als ich erstmal angefangen hatte zu nähen, wollte ich gar nicht mehr aufhören, so begeistert war ich.
Obwohl... zunächst fing es nicht so super an. Zuerst hatte ich mich dem Kleinen gewidmet und wunderschöne Taschen genäht.
Doch dann musste ich meine erste richtige Naht gleich wieder mühselig auftrennen, weil ich die linke und die rechte Stoffseite der Vorderteile vertauscht hatte... beim grau-melierten Walk nervt trennen noch mehr als sonst, weil man den Faden absolut nicht sieht.
Beim Füttern der Ärmel hatte ich dann auch zwischendurch das Gefühl, dass aus dem Gewurschtel einfach nichts vernünftiges werden kann.
Ist es aber (-:
Mindestens drei Premieren gab es für mich beim Stadtmantel: ich habe zum ersten Mal Walk verarbeitet und weiß nicht, warum es mir vorher so "gefährlich" vorkam, abgesehen vom Preis des Materials... Ich habe zum ersten Mal mit dem Reihgarn die Makrierungen vom Schnittmuster auf den Stoff übertragen, genau wie es die uralte Schneiderin in meinem Nähkurs immer gepredigt hat.
Und ich habe zum ersten Mal absolut gar nichts am Nähstück verändert, weil es perfekt passte. 
Weder vorher noch zwischendurch noch am Ende musste ich Änderungen vornehmen, wie schön!
Das schreit quasi nach einem zweiten Mantel. Dann was frühlingsfrischen nach dem seriösen dunkelgrau von diesem Mal. Ja, wie man sieht, bin ich dann auch nicht ganz standhaft geblieben und musste doch bei Stoff2 ein wenig Farbe ins Spiel bringen...
Den Gesamteindruck gibt es dann am 17.4. beim großen Finale aller aktuell genähten Stadtmäntel. 

Mittwoch, 22. Februar 2017

Stadtmantel-Sew-Along Teil 1 (mit Verspätung)

Meike von crafteln.de organisiert und begleitet erneut einen ausführlichen Sew-Along zu einem hauseigenen Schnittmuster. Diesmal ist der Stadtmantel aus Walk dran. Ich bin ein bisschen verspätet, denn der erste Termin zum Thema Größenwahl, Stoffwahl und Schnittmuster war schon am 14. Februar. Trotzdem möchte ich der Vollständigkeit halber dazu noch etwas schreiben.
Das Schnittmuster hatte ich schon vor einiger Zeit bestellt und gleich plotten lassen, dann lag es allerdings rum. Einerseits weil viele andere Projekte auch in den Startlöchern warteten und dann ein Übergangsmantel im Winter nicht erste Priorität hatte, aber andererseits ganz klar auch, weil ich Respekt vor dem neuen Material Walk hatte. Habe ich bisher noch nicht verarbeitet und fand ich auch immer sehr teuer. Jetzt hatten sich aber mehrere Stoffgutscheine angesammelt und der Sew-Along stand bevor, also haben ich gedacht, investiere ich das Geld in den Walk und kaufe von den Gutscheinen Kinderstoffe und Verbrauchsmaterial statt "was Schönes für mich"... 

Gestern Abend kam dann endlich das Paket mit dem bestellten Stoff, denn die Stoffläden in meiner Umgebung hatten in Sachen Walk nicht zu bieten, was ich mir vorstellte. Jetzt sind also gute 3,5m dunkelgrau melierter Walk da und warten auf das Zuschneiden. Aber frühestens morgen, schließlich rät Meike dazu den Walk über Nacht liegen zu lassen, damit er sich ein bisschen entspannt bevor die Schere kommt (-:
Also noch kurz zu den Eckdaten meines Mantels. Mit Hilfe der Fertigmaßtabelle habe ich mich für Größe 7 entschieden und werde die Teilungsnähtevariante nähen, größere Oberweite und weibliche Rundungen und so... 
Mein Stoff hat so ziemlich identische Seiten, also muss ich wohl auch den Tipp mit Markierungen der Seiten beherzigen, damit das Ergebnis gut wird.
Stoff2 fehlt mir leider noch, ich wollte auf den Walk warten, um was passendes vor Ort zu besorgen. Mein Mantel soll nämlich so richtig seriös perfekt werden, damit ich ihn zu allen Gelegenheiten anziehen kann, ohne aufzufallen, wie ich es mit meinen eher bunten selbstgenähten Teilen sonst mal tue, ich sag nur Beerdigung... wobei positiv auffallen natürlich in Ordnung geht!!

So, auch wenn ich hoffe, diese Woche noch zum zuschneiden und nähen zu kommen, verlinkte ich mich jetzt erstmal hiermit beim zweiten Termin des Sew-Alongs und danke Meike für die ausführliche Anleitung und Hilfestellung!!!

Mittwoch, 7. Dezember 2016

MMM im WKSA-Probekleid

Krankes Kind am Wochenende, selber krank am Wochenanfang und ein Riesenproblem mit dem Stoff haben mich ein bisschen zurück geworfen und das aktuelle Kleid tatsächlich passend zum Wochenthema des Weihnachtskleid-Sew-Alongs zum Probeteil werden lassen. Aber der Reihe nach.
Beim letzten Mal hatte ich mich für das Appleton Dress als Schnitt entschieden und noch nicht gewusst mit welchem Stoff ich es versuchen würde. Mittlerweile hatte ich mich für den kleingepunkteten entschieden und ausprobiert, dass er trotz der Angabe im Schnitt ausreichte. Dass ich ein Bindeband vergessen hatte und das dann nicht mehr im Bruch zuschneiden konnte, fiel mir erst während des Nähens auf... 
Viel größer war das Problem, dass meine Overlock mit dem Stoff nicht zurecht kam, das hatte ich noch nie... bisher habe ich alles gleich genäht, mit den Anfangsnadeln und der gleichen Einstellung. Hin und wieder musste ich mal ein kleines wenig an der Nahtbreite oder dem Differentialtransport rumspielen, aber das war immer mehr Schönheitskorrektur als Notwendigkeit. Und jetzt das hier.

Ich bin schier verzweifelt, habe alle Einstellungen nacheinander verändert, auf Facebook um Rat gefragt und dort tatsächlich den entscheidenden Hinweis bekommen: passende Nadeln zum Stoff? Also dünne Jerseynadeln eingesetzt und das Ergebnis war deutlich besser.
Der linke Nadelfaden hat sich zwar beim Nähen immer mal wieder verabschiedet (woran liegt das???), aber immerhin konnte ich gestern das Kleid nähen. 

Hier und heute also das Ergebnis. Ich bin nach dem Nerv beim Nähen positiv überrascht. Wie ein Wickelkleid es so an sich hat, klafft es beim normalen Bewegen einer Mutter dann doch mal, aber es fällt nichts komplett raus... und im Schnitt steht sogar, dass man etwas drunter tragen sollte oder am Ausschnitt eine Nummer größer nähen sollte. Das werde ich also beim zweiten Versuch ausprobieren.
Und die Ärmel sind zu kurz. Auch ein Problem, was ich noch nie hatte. Die Rocklänge hatte ich schon beim zuschneiden ca. 5 cm verlängert, was mir gut gefällt.

Jetzt stellt sich nur die Frage, ob ich tatsächlich ein zweites Appleton Dress als Weihnachtskleid nähe oder aber eine Version aus dem Buch "Näh dir dein Kleid" von Rosa P. ausprobiere...?

Und da ich das Probekleid heute Probe trage, Reihe ich mich auch noch in den Reigen der Mädels und Damen beim MeMadeMittwoch ein. 

Dienstag, 22. November 2016

WKSA2016-2: der oder der?

Beim diesjährigen Weihnachtskleid-Sew-Along werden seit Sonntag die Schnitt- und Stoffauswahl vorgestellt. Yvonne zeigt uns dabei viele tolle Ideen, mögliche Schnitte und eine fast fertige Stoffwahl.

Mir geht es da ein wenig anders. Ich habe mich entschlossen, ein Appleton Dress zu nähen. Da ich gelegentlich noch stille zwischendurch, hoffe ich, dass ein Wickelkleid dafür geeignet ist. Zwei Stoffalternativen liegen bereit, aber ich weiß nicht, welche es werden wird.

Der Stoff mit den großen Punkten und der bunte Stoff waren schon beim Kauf als Kombination gedacht und je nachdem, wie ich das mache, sollten sie zusammen auch gut ausreichen für den Schnitt. Der Hintergrund ist dunkelblau, nicht schwarz...
Der Stoff mit den kleinen Punkten reicht, wenn die Angaben im Schnitt stimmen, nicht aus, müsste also auch kombiniert werden. Aber womit? Bei diesem Stoff ist der Hintergrund graulila, ich müsste also eher eine ganz andere Farbe nehmen, da sich diese kaum nochmal finden wird.

Was meint ihr? Oder nähe ich einfach beide?

Mittwoch, 16. November 2016

Weihnachtskleid Sew-Along - aller guten Dinge sind drei


Am Montag startete der alljährliche Weihnachtskleid-Sew-Along auf dem MeMadeMittwoch-Blog. Eine schöne Tradition!
Im ersten Post geht es erstmal um den Rückblick auf vergangene Weihnachtskleider und einen Ausblick auf die ersten Idee für dieses Jahr. 

Meine bisherige Weihnachtskleid-Karriere besteht aus zwei Jahren, 2012 und 2013, in denen ich am Sew-Along teilgenommen habe. 
Im ersten Jahr war ich begeistert und zufrieden mit meinem Kleid und ich trage es auch jetzt immer mal wieder gerne.
Mein zweiter Versuch ist leider völlig gescheitert, ich habe das Kleid immer noch als UFO in der Ecke liegen und möchte den Stoff vielleicht zu etwas anderem werden lassen...

Aber Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei und seitdem habe ich einige Kleider genäht und einiges dazugelernt und bin daher gute Dinge, dass es dieses Jahr etwas werden wird. 
Was die Ideen angeht, so liegt zum einen das Appleton Dress als geplotteter, aber noch unausgeschnittener Schnitt hier rum. Wäre für das üppige Essen sicher die bequeme Variante. Stoff habe ich dafür auch schon mal besorgt...
Dann habe ich im Sommer schon zwei bisher nicht gezeigter Versionen des AnniNanni Kleides genäht und würde da durchaus noch eine weitere hinzufügen. Vielleicht existiert dafür sogar ein Stoff im Lager.
Der neue Schnitt von crafteln.de, das Kimonokleid, steht zudem auch ganz präsent im Raum. Muss aber noch gekauft und gedruckt oder geplottet werden. Stoff???

Mal sehen, was mich bis Sonntag so überfällt, wovon ich träume und was sich so ergibt. Denn dann ist die Vorstellung des gewählten Schnittes und des ausgesuchten Stoffes dran...

Sonntag, 13. November 2016

Wintermantel - fertig und warm

Heute beginnt das Finale des Wintermantel-Sew-Alongs auf dem MeMadeMittwoch-Blog mit Nina und Karin. Ich bin soeben fertig geworden, daher kann ich leider noch nicht von dem Tauglichkeitscheck im wahren Leben berichten, aber das hole ich dann zum Finale der Herzen nach. Hoffentlich wird es die nächsten Tage kalt aber trocken, denn wenn es naß ist, wird mein Mantel nicht getragen werden.
Aber jetzt los mit den Fotos, ich bin gleich soweit, nur noch den Knopf schließen...

Hinten ist der Mantel länger, was anfangs des zu wenig an Material geschuldet war. Aber es gefällt mir nun sehr gut und wird sich beim Fahrrad fahren sicher bewähren. 
Die Knöpfe sind, wie fast alles aus meinem zusammengetragenen Fundus. Ich mag, dass sie unterschiedlich, aber gleich im Durchmesser sind und damit doch irgendwie wieder zusammen passen.